Wo liegt Malaga?

Malaga ist die zweitgrößte Stadt von Andalusien und liegt am westlichen Mittelmeer an der Costa del Sol im Süden von Spanien. Die Stadt Malaga ist sehr sehenswert und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Provinzhauptstadt ist seit über 2000 Jahren von verschiedenen Mittelmeer Zivilisationen bewohnt. Heute verkörpert die Provinzhauptstadt eine Moderne und gleichzeitig traditionsreiche Stadt.

Was gibt es in Malaga zu sehen?

Unter der strengen Obhut der Gibralfaro-Burg liegt eine fröhliche und belebte Stadt mit unzähligen reizvollen Orten, wie die Alameda Principal oder die Strandpromenade La Farola. Es gibt volkstümliche Stadtviertel, wie EL Perchel oder La Trinidad die sie dort entdecken können. Jedes Jahr kommen viele Einwohner wie auch Städtereise-Touristen zu der beliebten Karwoche (La Semana Santa) in Malaga. Diese Festivität ist auf internationaler Ebene, als auch touristisch sehr wertvoll.

Der Plaza del Obispo gehört mit zu den historischen und ehrwürdigsten Plätzen in Malaga. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Santa Iglesia Catedral Basîlica de la Encarnación. Noch heute können Besucher den Ursprung des Barocken-Stils sehr schön erkennen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Malaga gibt es vor allem viele wunderschöne Kirchen die Sie sich bei einer Reise nach Malaga unbedingt mal anschauen sollten. Bei einem Stadtspaziergang lohnt sich ein Besuch der besondere Kirche in Malaga auch als “Die Einarmige” Kirche bekannt. Für die Santa Iglesia Catedral Basîlica de la Encarnación fehlte damals einfach das Geld weshalb die hübsche Kirche nur einen Turm statt zwei Türmen bekommen hat.

Wer Malaga weiterhin erkunden möchte sollte sich ebenfalls das Torrijos Denkmal mal genauer ansehen. Dieses Mahnmal zeigt den erschossenen José Maria Torrijos mit seiner ganzen Belegschaft, und kann am Plaza de la Merced bestaunt werden. Der Plaza de la Merced zählt zu den schönsten in ganz Malaga.